Wollige Dienstagsfrage #8/2016

Heute fragt Jana von Mit Nadel Und Faden:

Ist für dich Stricken Entspannung, Sucht oder ein Hobby unter vielen?

Für mich ist Stricken vor allen Dingen Entspannung. Ich muss jeden Tag ein paar Runden stricken, dann bin ich einfach ausgeglichener. Ich kann dabei außerdem super abschalten! Die Tatsache, immer vor Augen zu haben, was man geschafft hat – auch wenn es nur eine einzige Runde war – macht mich zufrieden. Das mag wohl vor allem an 2 kleinen Kindern im Haushalt liegen, wo man in einer Ecke aufhört zu räumen und in der nächsten wieder anfangen kann :-))

Ein bisschen Sucht ist wohl auch dabei… Wie sonst erklärt es sich, dass Frau auch bei 40°C im Schatten strickt wenn sich die Gelegenheit ergibt :-))

Viele Hobbies sind es nicht mehr. Ich höre unheimlich gerne Hörbücher. Mein Motorrad habe ich leider lange nicht mehr gefahren. Unsere Reisen sind auch ein bisschen weniger geworden. Dafür ruft bald wieder der Garten – mit neuem Gewächshäuschen *freu*. Es gibt wohl für alles eine Zeit 🙂

Und wie ist es bei euch?

Habt einen schönen Abend!

VLG
Ela

Advertisements

Wollige Dienstagsfrage #1/2016

Jana fragt heute:

Machst du dir Notizen zu deinen Projekten?
Nutzt du dazu das Handy und Apps oder hast du ein Notizbuch?
Brauchst du Reihenzähler?

Jaaaa, ich mache IMMER Notizen zu meinen Projekten. Hierfür nutze ich ein ganz einfaches kariertes Notizbuch, das mein Mann in der Arbeit als Werbegeschenk bekommen hat. Da lege ich mehr wert auf den Inhalt als auf das Äußere…

image

Ich notiere mir z. B. auch, ob ein Muster sehr eng oder weit ausfällt und wie man zum besseren Tragekomfort anpassen sollte. Muster notiere ich hierin ebenfalls. Wenn ich ein Jäckchen stricke, notiere ich, ob ich mehr oder weniger Reihen stricke oder welche anderen Anpassungen ich vornehme. So kann ich das Gestrick immer wieder wiederholen.

image

Das Handy oder Apps verwende ich dafür nur im äußersten Notfall. Wenn ich z. B. unterwegs bin und eine schnelle Notiz machen muss. Ich bin da sehr altmodisch. Meinen persönlichen Kalender habe ich auch noch immer offline und in papierform 🙂

Einen Reihenzähler brauche ich unbedingt!!!!!

image

Dieser hier ist mir vor allem bei Socken der liebste Reihenzähler!
Bei mir dürfen z. B. Socken unterschiedliche Farben haben, aber wenn ich nicht weiß, ob sie gleich lang sind (=gleich viele Reihen haben), flippe ich aus. Lieber würde ich ribbeln als solche Socken zu vernähen…

So hat wohl jeder seine Eigenarten :-))

Habt einen schönen Abend!

VLG
Ela

Wollige Dienstagsfrage 47/2016

Jana von Mit Nadel und Faden fragt heute bei der Wolligen Dienstagsfrage 47/2016:

Welche Wolle bevorzugt ihr?
Handgefärbt oder Industriewolle?
Verzwirnt oder Dochtgarn?
Lace oder Bulky?

Da will ich heute auch mal mitmachen 🙂

Ich bevorzuge Wolle mit hohem Naturanteil. Polyacryl & Co. fällt für mich unter den Begriff Plastik und nicht Wolle. Ich mag auch Kleidung mit viel Kunstanteil nicht. Ich finde, dass man darin schwitzt und IMMER riecht. Meistens verstricke ich Sockenwolle, weil ich am meisten Socken stricke. Für Baby- und Kinderkleidung mag ich Merinowolle am Liebsten. Wenn ich für mich stricke, probiere ich gerne mal. Von den Holst-Garnen bin ich begeistert und werde sie sicherlich nochmals verstricken.

Normalerweise verstricke ich Industriewolle. Ich mag es nicht so gerne, wenn Wolle wildert und ich weiß gerne, wie das Ergebnis nach verstricken voraussichtlich aussehen wird. Die erste handgefärbte Wolle, die ich mir nun bestellt habe, ist ein Hexentanz von Dornröschen-Wolle. Um die bin ich jetzt sooo lange geschlichen, dass ich mir nun endlich 1 Strang geleistet habe 🙂 Ich muss aber auch gestehen, dass ich “zu geizig” (?) bin, um Socken für 10,90€ und mehr pro Strang zu stricken. Da fehlt mir das Verständnis für Preis/Leistung.

Ob verzwirnt oder Dochtgarn kann ich nicht sagen. Das würde auf einen Versuch bei Gelegenheit ankommen.

Ansonsten mag ich gerne dünne Garne. Meistens verstricke ich 4ply, also Sockengarn mit 2,5er Nadeln. Lace geht auch noch. Da ich die dankbare Größe von maximal 32 trage, ist selbst das relativ schnell verstrickt. Alles, was jedoch eine NS 4,5 übersteigt, mag ich nicht mehr stricken. Die dicken Nadeln sind einfach nicht meines. Einzige Ausnahme sind Filzpantoffeln, an denen ich mich vor Kurzem zum ersten Mal versucht habe.

Puh, was für ein Roman 🙂

Habt einen schönen Tag!

VLG
Ela