FJKA 2017

imgp1258

 

Oh weh, nachdem letztes Jahr kein FJKA stattfand, hatte ich mich bereits eingerichtet, dass dieses Jahr auch keiner stattfindet und keinen Gedanken darüber verschwendet. Ein Jäckchen habe ich im Herbst/Winter begonnen, das liegt seit einigen Wochen im Strickkorb. Und jetzt DAS – da stolpere ich doch über den KAL und ein Frühlingsjäckchen kann ich immer brauchen! Gemeinsam und mit etwas Druck strickt es sich gleich viel einfacher 🙂 Ich hasse es ja normalerweise mehrere Projekte gleichzeitig anzuschlagen. Aber da kann ich vermutlich doch nicht widerstehen 😀

 

Aus meiner ellenlangen ravelry-Liste habe ich diese Favoriten gefiltert:

 

Miss Lemon

Das Jäckchen habe ich glaube ich in einem der anderen Teilnehmerbeiträge gesehen. Lochmuster, figurnah und in einem Stück gestrickt finde ich super! Nur bottom-up nicht so.

 

Uan

Ein schöner Rücken kann auch verzücken, gell? 😉 Ebenfalls Lochmuster, auch in einem Stück gestrickt – aber top-down. Das gefällt mir schon besser.

 

Laar

Um diese Anleitung schleiche ich nun seitdem ich die Seite ravelry gefunden habe. Der Cardigan ist wie für mich entworfen. Aber will ich mir tatsächlich wieder lace weight antun? Selbst in Gr. 32/34 zieht sich das wie Kaugummi…

 

Aureed

Wieder so ein wunderschöner Rücken!

 

Heartfelt

Dieses Lacemuster finde ich ebenfalls toll! Nur bin ich mir vorne nicht so sicher. Ich würde den Schalkragen wahrscheinlich verdoppeln, damit es so richtig schalartig und fließend fällt. Ob das dann aber wohl mit meiner Vorstellung des Jäckchens hinkommt?

 

Casual Lace

Den kann ich mir auch richtig gut vorstellen. Und das Lacemuster schaut ziemlich einfach und mit vielen Wiederholungen aus. Langweilig wird der jedenfalls nicht beim Stricken! 🙂

 

Aktuell tendiere ich zum Laar-Cardigan. Langweilig zu stricken, aber absolut für mich gemacht! Sofern ich ein schönes Lacegarn finde, wird es der wohl werden. Bzgl. der Wolle werde ich mich hierfür bei Dye-For-Yarn mal umschauen. Ich kaufe gerne lokal und dort hatte ich bereits ein traumhaftes Seiden-Merino-Gemisch für das Taufkleid meiner Tochter letztes Jahres gekauft.

 

Ich geh dann mal Wolle shoppen 😉 Bis zum nächsten Termin!

 

VLG

Ela

 

P. S. Vielen lieben Dank für’s Organisieren Luise und Sylvia!

 

FJKA 2015: Finale der Herzen

Ich hatte meine Vitamin D pünktlich fertig gestrickt. Allerdings wasche ich selbstgestrickte Jäckchen nur mit Spüli + Lanolin. Letzteres hatte ich nicht mehr gefunden und somit mussten die Bilder warten.

Nun darf ich sie aber ENDLICH stolz vorführen:

image

Ich liebe die Vitamin D!!! Ich habe sie zwischenzeitlich sooo oft getragen!

Beim Stricken war ich mir ja nicht 100%ig sicher. Zuerst hatte ich mich geärgert, dass ich zum zweiten mal rosa gewählt hatte. Vom Holst Garn liest man auch nicht nur Positives. Und ob die Passform, so wie ich das in meinem Kopf hatte, wohl auch in der Realität gut aussieht? Ganz zu schweigen davon, dass ich mir mit der Wahl der Größe am Anfang ganz schön schwer getan habe… DANKE nochmals an Anne für die liebe Hilfe!!!!!

Das fertig gestrickte Teil sah zuerst so aus:

image

Die Ärmel passten gerade so. Der untere Rand war wellig und klappte nach oben. Die Maschen waren katastrophal ungleichmäßig. Ich war doch ein bisschen enttäuscht.

Nach 1x Waschmaschine dann dieses Ergebnis:

image

image

Was soll ich sagen – das Jäckchen ist ein Traum und mittlerweile ein ständiger Begleiter 😀

Die Ärmel haben die perfekte Länge nach dem Waschen. Der untere Rand wellt sich nicht mehr oder klappt nach oben und die Maschen sind schön gleichmäßig. Außerdem ist die Wolle nun total fluffig. Absolut genial! Ich kann aber auch verstehen, wenn das Garn einigen viel zu kratzig ist, um es auf der bloßen Haut zu tragen. Mir macht das Gott sei Dank nix aus 😀

Einziges Manko, das ich nicht bedacht habe ist, dass ich die Ärmel in Runden gestrickt habe. Da ich in Runden fester stricke, habe ich eine halbe Nadelstärke größer gewählt, damit kein Unterschied zum Körperteil ist. ABER den untersten Rand habe ich kraus rechts gestrickt. Dass das zum Rollrand wird hatte ich nicht bedacht.

image

Da das aber echt der einzige Wermutstropfen ist, ärgere ich mich darüber nicht weiter. Meistens schiebe ich lange Ärmel eh nach hinten 😛

Noch erwähnenswert – ich habe vor den verkürzten Reihen 10 Reihen glatt rechts eingefügt und noch 2 weitere Lochcharts am unteren Rand. So verlängert ist das Jäckchen für mich perfekt 🙂

In diesem Sinne – vielen Dank für die Organisation! Dank Susa und Wiebke habe ich nun eine tolle Ergänzung in meinem Kleiderschrank!!! 🙂

Habt noch einen schönen Restsonntag!

VLG
Ela

FJKA 2015: Teil 4

Diese Woche sind der zweite Zwischenstand – Ermüdungserscheinungen, Passformmängel, die leidigen Ärmel und andere Ärgernisse an der Reihe.

Hier also mein zweiter Zwischenstand:

image

image

Der Körper ist (fast) fertig. Nur die Blende fehlt noch. Vor den VIIIEEEELEN Maschen habe ich mich Dank Grippe erfolgreich gedrückt 😛 Heute Abend soll es aber doch endlich mal weitergehen 🙂

Mit meinen Längenänderungen bin ich sehr zufrieden. Vor und nach den verkürzten Reihen habe ich jeweils 10 Reihen eingefügt. Bei den Lochreihen habe ich 2 extra Sätze eingefügt. Nun ist die Jacke für mich eine komfortable Länge.

Die 6 krausrechten Reihen am unteren Rand klappen sich allerdings immer nach oben… Hoffentlich gibt sich das nach dem Abschlussbad… sonst muss ich mir etwas einfallen lassen… Hoffentlich klappt sich das auch an der vorderen Blende nicht so blöd hoch… 😦 Ich werde berichten!

image

Die verkürzten Reihen gingen Dank der Anleitung zu den German Shortrows total einfach. Ich finde das Ergebnis außerdem echt ansehnlich:

image

Die Ärmel werde ich auf dem Nadelspiel stricken. Geht einfach schneller für mich. Damit es zum restlichen Gestrick passt, werde ich um eine halbe Nadelstärke nach oben gehen.

Mehr kann ich aktuell nicht beklagen. Tolle Anleitung, kurzweilige Strickerei 😀

Trotzdem juckt es so langsam in den Fingern wieder Socken anzuschlagen. Ein echter Ansporn die Jacke fertig zu stellen!!! 😛 😀

Habt einen schönen Abend!

VLG
Ela

FJKA 2015: Teil 3

Heute geht es in die 3. Runde beim Frühlingsjäckchen Knit-Along. Die Themen des ersten Zwischenstandes sind: Stolz auf den Fortschritt, Schwierigkeiten und Lösungen.

image

image

Dieses Wochenende hatte ich tatsächlich ausgiebig Zeit zum Stricken. Dementsprechend habe ich zwischenzeitlich fast den 1. Teil der verkürzten Reihen geschafft.

Es hat etwas gedauert, bis ich mich in die Anleitung eingefunden habe. Mittlerweile bin ich jedoch begeistert! Das Jäckchen ist absolut kurzweilig zu stricken – ich liebe es wenn ich den Fortschritt auch auf dem Papier sehen kann. Dank der verkürzten Reihen gibt es allerhand zum abstreichen! 🙂
Falls die Passform außerdem genauso gut wie die Anleitung wird, kann ich mir tatsächlich vorstellen, die Jacke ein zweites Mal zu stricken. Das hätte ich niemals gedacht!

Zu den verkürzten Reihen habe ich in einigen Notizen auf ravelry gelesen, dass nach den “German Short Rows” wohl das beste Ergebnis erzielt wurde. Dank kurzer Suche im Netz stricke ich die verkürzten Reihen nun nach dieser und dieser Anleitung. Das war eindeutig die richtige Entscheidung. Man kann kaum Übergänge an den Stellen erkennen, wo ich die Arbeit gedreht habe. Außerdem ist das sooo einfach! Ein Traum! 🙂

Die Farbe finde ich mittlerweile übrigens richtig gut. Ich kann jetzt schon sehen wie das Jäckchen auf sonnengebräunter Haut zu Jeans und weißem Shirt leuchten wird 😀

Ich bin dann mal wieder stricken!

Euch einen schönen Abend!
VLG
Ela

FJKA 2015: Teil 2

Heute kurz vor knapp noch mein Beitrag zum 2. Teil. Es geht um die

Wahl des Musters und des Materials, Maschenprobe und Passformüberlegungen.

Meine Wolle – Supersoft von Holst mit der Farbe Sugarsnap – ist am Montag eingetroffen.

image

Ich war ein bisschen enttäuscht. Ich hatte erwartet, dass die Farbe etwas spritziger sei und etwas mehr ins apricot geht. Angekommen ist hellrosa, das mich irgendwie an ein biederes Chaneljäckchen erinnert… Ich war echt ein bisschen sauer auf mich, dass ich wieder in der Comfort Zone geblieben bin… Es hätte doch grün werden sollen!!! 😛
Nichtsdestotrotz – nun ist die Wolle hier und wird auch verstrickt 😉

Da die Wolle einen etwas rauheren Eindruck macht, habe ich mich gegen die Margaery entschieden. So ein Lochmuster braucht einfach ein weicheres Garn. Somit blieb die Vitamin  D übrig.

Bezüglich der Passform bin ich mir nicht 100%ig sicher. Ich möchte die beiden Vorderteile auf jeden Fall verlängern. So kurz würde ich das definitiv nicht tragen. In den Projektnotizen einiger Strickerinnen habe ich gelesen, dass sie vor und nach den verkürzten Reihen jeweils 10 extra Reihen eingefügt haben. Das probiere ich einfach aus. Ich setze hierfür dann einfach einen Sicherheitsfaden, damit ich ggf. ribbeln kann und die Maschen nicht verloren gehen.

Im Laufe des letzten FJKA habe ich außerdem gelernt, dass man eine Maschenprobe auch wäscht. Ich habe also vor und nach dem Bad gemessen. Beidesmal kommt die Maschenprobe ungefähr hin.

image

Was ich allerdings nicht verstanden habe – in der Anleitung steht, dass man zum Wählen der richtigen Größe 2x die Rückenmaße (von Achsel zu Achsel?) nehmen soll. Würde ich dieses Maß nehmen, dann wäre die kleinste Größe ca. 10cm zu breit. Über den Maßen steht wiederum “Bust”. Würde ich einmal meinen Umfang messen, dann würde die kleinste Größe einigermaßen hinkommen… Auch im Internet bin ich nicht schlauer geworden… Ich habe jetzt einfach mal für die kleinste Größe angeschlagen und schaue einfach, wie es hinkommt. Oder hat von euch schon mal jemand die Vitamin D gestrickt und kann mir hier eine Info geben?

Einen Zwischenstand hatte ich… Bis mir DAS passiert ist:

image

GRRR!!! Da ist die Strickzeit schon knapp und dann geht’s doch gleich mal so los… Ich hätte wohl doch mit dem beigelegten Werkzeug anständig festziehen sollen… Wieder was gelernt 🙂

Einen echten Zwischenstand zeige ich dann beim nächsten Treffen 😉

VLG
Ela

FJKA 2015: Teil 1

image

Heute also Inspirationsquellen, in Frage kommende Anleitungen und Garne…

Puh, ich tue mir echt schwer! Bevor der Aufruf zum Knit-Along kam, hatte ich mir eigentlich in meinem jugendlichen Leichtsinn in den Kopf gesetzt, eine Fair-Isle-Jacke mit Steek zu stricken. In dieses bzw. dieses Muster habe ich mich echt verliebt.

ABER Frühling geht echt anders.

Da wäre mein absoluter Frühlingsfavorit: Laar von Gudrun Johnston. Allerdings gibt es auch hier ein ABER. Mit Lace-Garn habe ich letztes Jahr meine allererste Strickjacke gestrickt. Es hat sich wie Kaugummi gezogen… Das will ich mir dieses Jahr nicht wieder antun. Umrechnen traue ich mir (noch) nicht zu.

Ich habe mich deswegen dazu entschlossen, für die Fair-Isle-Jacke etwas vorzuarbeiten und das Holst Garn Supersoft zu testen.

Passende Anleitungen hierzu wären:

1. Vitamin D
Wenn ich die Jacke etwas verlängern würde, wäre sie für mich tragbar. Da hier außerdem ein Lochmusterteil und ein Teil mit verkürzten Reihen zu stricken ist, erscheint mir die Strickerei recht kurzweilig.

2. Empire Ave. Cardigan
Ich mag das Lace-Muster und wie die Raglanzunahmen aussehen. Allerdings bin ich mir bei der Konstruktion nicht sicher. Wenn von oben gestrickt wird, kann man zwischendurch komfortabel anprobieren. Das entfällt, wenn ich von unten nach oben stricke… Hmmmm…

3. Skew
Sooooo schön! ABER fast $10 für eine einzige Anleitung sind ganz schön happig… Puuuh!!!

4. Purple Leaves
Wenn der so ähnlich konstruiert ist wie die Rosina, dann ist er glaub ich ganz schön anspruchsvoll… Ob ich das wohl kapiere?

5. Margaery
Gefällt mir auch total gut. Das Jäckchen müsste “nur” wieder verlängert werden. Mit solchen kurzen Cardigans kann ich mich einfach nicht anfreunden.

Ich muss noch 1 – 2x drüber schlafen, bis ich mich endgültig entscheiden kann…

Ach ja, die Farbe – eigentlich wollte ich endlich ein grünes Jäckchen. Ich brauche unbedingt mehr grün im Schrank!!!
Als ich die Farben der Supersoft zum 1000. Mal angeschaut habe, bin ich aber doch immer wieder bei der Farbe Sugarsnap hängen geblieben. Da muss ich auch nochmal drüber schlafen…

In diesem Sinne – gute Nacht! 😛

VLG & Bis bald,
Ela

P. S. Omi’s Socken sind natürlich NOCH NICHT fertig!!! 😀

P. P. S. Hier muss ich unbedingt nochmals stöbern, was die anderen Teilnehmerinnen so vor haben 😉